Veröffentlicht in Allgemein, Alltag, Kurz notiert, Leben eben, Studium

Kurz notiert #7

Zur Zeit steht nur Uni und Uni und dann wieder Uni auf dem Plan. Ja es ist das was ich machen wollte und ich mache es gerne. Ich freue mich trotzdem auch, wenn ich mal wieder Zeit für etwas anderes habe. Ich habe seit 2 Tagen Rückenschmerzen und zwar von der ganz fiesen Sorte. Solche Rückenschmerzen hatte ich glaube ich noch nie. Zumindest nicht so lange. Der Chaosking meinte schon ich sollet mal einen Arzt danach gucken lassen. Doch keine Zeit und Wärmflasche hilft auch ganz gut.

Ich muss mich mal wieder über die Hiwinette auslassen. Ich bin schwer gespannt wer gleich die Demo macht. Ist wieder meine Freundin dran bin ich schwer gespannt. Das eine mag ihre Art von oben herab sein. Wenn es sie glücklich macht und sie es für ihren persönlichen Seelenfrieden und Selbstwert braucht bitte gerne. „Kurz notiert #7“ weiterlesen

Veröffentlicht in Alltag, Denkarium

Ausgleich

Immer wieder sagt man uns in der Uni wie wichtig es sei einen Ausgleich zu haben, sich Freiräume und Freizeiten zu schaffen. Am Anfang dachte ach ja das wird schon nicht so schwer sein. Doch dann gehe ich morgens in die Uni, lerne, mache eine kurze Pause, ein wenig Haushalt, lerne noch einmal oder bereite etwas vor oder nach und Schwuppdiwupp ist auch dieser Tag wieder vorbei und ich viel später als geplant im Bett. Manchmal denke ich mir warum zieht der Chaosking dich da nicht raus und fordert mehr gemeinsame Zeit. Ich meine wirklich gemeinsam und nicht wir sitzen zwar zusammen auf einem Sofa, aber der eine lernt und der andere guckt im Internet nach Angelzubehör,Bolierezepten und Co. Dann kuschelt man noch kurz und geht ins Bett, weil mindestens eine Partei schon auf dem Sofa eingenickt war. „Ausgleich“ weiterlesen

Veröffentlicht in Denkarium, Studium

Mäuschen piep einmal

Ich muss erst mal ankommen im studentischen Alltag. Mich zurecht finden und gucken wie das alles so funktioniert. Daher ist es im Moment ein wenig ruhiger geworden. Meist bin ich Abends dann so voll mit Eindrücken und neuem das ich erschöpft ins Bett falle. Manchmal schaffte ich es noch ein wenig Fern zu sehen, ein wenig zu lesen oder sonst wie ab zu schalten. Meist bin ich aber noch mit Nachbereitung beschäftigt. Auch das wird sich einpendeln. Nur für heute hatte ich es mir fest vorgenommen. Für gestern eigentlich schon. Doch dann leben wir auch noch in einer Wohnung die eingerichtet werden möchte, Kisten die ausgepackt werden wollen und so vieles mehr. Egal wo man hinschaut Arbeit über Arbeit und Aufgaben genug. „Mäuschen piep einmal“ weiterlesen

Veröffentlicht in Gedanken, Studium

Studentenleben

Jetzt geht es also richtig los. Also ich meine so richtig eben. Studium und studierend sein rückt und greifbare und fühlbare Nähe. Bisher war es diffus. Ja ich habe gekündigt(Job, Wohnung, etc.), wir sind umgezogen und haben Freunde und andere Liebe zurück gelassen. Der Chaosking fing an zu arbeiten. Wir richten immer noch Tag für Tag Stück für Stück die Wohnung ein. Es wird langsam wohnlicher. Doch das ab Montag die Vorlesungen beginnen. Jeden Tag wieder geregelt, nach einem festen Stundenplan abläuft, kann ich mir noch nicht vorstellen. Bis letzten Mittwoch da wurde alles ein wenig greifbarer. Die Erstsemester Tage starten dort. Mit Erklärungen und Vorstellungen von allen möglichen Menschen, Institutionen und Co. „Studentenleben“ weiterlesen

Veröffentlicht in Lebe/Liebe/Lache, Something New

Unbändige Freude, flaues Gefühl und Kloß im Hals doch irgendwie wird es

Ja ich gestehe es war lange Zeit sehr ruhig hier. Dabei waren viele Posts im Kopf schon geschrieben. Es gab genug Themen die mich bewegten. Ich wollte etwas über Kindheit und damit verbundenen Erinnerungen, Träumen, Hoffnungen und vielem mehr gehen. Ich wollte ganz dringen etwas zu Pony reiten auf dem Rummel als Attraktion schreiben. Kommt noch. Genau wie ein Post der mir sehr schwer fallen wird mir jedoch auch sehr am Herzen liegt. ADHS als Dauerentschuldigung für schlechte oder mangelnde Erziehung. Auch ein ADHS Kind kann erzogen sein und man kann damit vor die Tür gehen. Jedenfalls waren meine Eltern oft mit mir vor der Tür. Nun der Grund warum es so still war hier ist ein toller. Ich habe ihn endlich meinen Medizin Studienplatz bekommen. Endlich. Auch so ein Kindheitstraum. Ich will schon gefühlt seit immer studieren und zwar Medizin. Jetzt darf ich das endlich. Seit diesem Montag bin ich auch eingeschrieben, halte meinen Studentenausweis in der Hand. Es ist so ein unglaublich tolles Gefühl. In der Nacht bevor die Zulassungsbescheide kamen fühlte ich mich wie ein kleines Kind am Abend vor dem Geburtstag oder Weihnachten. „Unbändige Freude, flaues Gefühl und Kloß im Hals doch irgendwie wird es“ weiterlesen