Veröffentlicht in Arztbesuche & Klinikaufenthalte, Auszeit, Denkarium, Gedanken, Nähkästchen, Persönliches, Prägendes, Psychiatrie, Psychiche Krankheit

Ein Kästchen voll Erinnerungen

Immer wieder begegnet mir dieses Kästchen. Lange stand es gut sichtbar in meinem Bücherregal. Lange standen auch einige jetzige Bewohner im Regal. Immer weiter aus meinem Blickfeld verschwand es. Am Anfang hatte ich beinahe täglich hinein gesehen. Es war so präsent in meinem Leben. Doch es wurde immer weniger. Auch der in ihm wohnende Notfallplan wurde beinahe regelmäßig hervorgezogen. All das wurde immer weniger. Das Kästchen verschwand. Auch sein Ursprungsort begann in meiner Erinnerung zu verblassen. „Ein Kästchen voll Erinnerungen“ weiterlesen

Veröffentlicht in Allgemein, Alltag, Familie, Lebe/Liebe/Lache, Schnipsel

Die kleinen Dinge des Lebens

Am Donnerstag haben der Chaosking und ich uns wegen völligen Belanglosigkeiten total angezickt und ich hatte die Nase gestrichen voll. Ich sagte ihm, dass ich mir mal wieder wünschen würde wir würden ausgehen. Mal wieder was für uns tun. Paarzeit genießen und den Akku aufladen. Das ist in letzter Zeit mit Uni, Arbeit, Haushalt und sonstigen Verpflichtungen gekommen. Das Gefühl von Liebe und Geborgenheit hat echt gelitten. Manchmal hatte ich das Gefühl wir könnten beide nur noch zicken, aber nicht mehr wertschätzen und lieben. Es tat mir sehr weh. Ich lag oft wach in den letzten Tagen.

„Die kleinen Dinge des Lebens“ weiterlesen

Veröffentlicht in Allgemein, Denkarium, Familie, Gedanken, Lebe/Liebe/Lache, Nachts, Schnipsel, Worte

Liebe in Sicht äh Land!

Ich bin wie immer zu spät dran. Eine Eigenschaft die ich überhaupt nicht leiden mag. In vielen Bereichen ist es auch gar kein mir zugehöriges Attribut. Geht es in letzter Zeit jedoch darum irgendwo noch einen Zeitpuffer zu haben scheitere ich im Moment gnadenlos. Ich stehe dazu und es nervt mich trotzdem. Auf der anderen Seite zeigt es einfach wie leer die Reserven gezogen sind und wie sehr ich nur noch von Ereignis zur Ereignis und von Verpflichtung zu Verpflichtung hetze. Mit mir häufig der Chaosking. Die Nervenkostüme bei beiden bis zum zerreißen gespannt und oftmals reicht schon eine Kleinigkeit und eine Nervensaite reißt. Es kracht und scheppert häufig im Augenblick. „Liebe in Sicht äh Land!“ weiterlesen

Veröffentlicht in Alltag, Denkarium, Persönliches, Schnipsel, Studium, Worte

Manchmal gibt es nichts zu erzählen.

Ich weiß heute gar nicht genau, was ich sagen soll. Der heutige Tag war irgendwie sehr schnell vorbei und obwohl ich den ganzen Tag unterwegs war hatte ich das Gefühl er war von wenig Inhalt geprägt. Ich fange heute einfach mal mit den 10 guten Dingen des heutigen Tages an ich denke das hilft.

Die 10 Guten Dinge des 18.2.16

  1. Ein Brief von meiner Mutter der trotz Sorge viel Liebe ausdrückt
  2. Himbeereis
  3. Prägen am Morgen
  4. Alle Dinge die ich erledigen wollte, auch erledigt zu haben
  5. Der Vortrag des Lungenfacharzt am Nachmittag
  6. Zu merken, dass man mit einer Meinung nicht alleine ist
  7. Zu merken wie viel Wissen noch vorhanden ist
  8. Musik hören und sich in die Sonne träumen
  9. Kurze Pause in der Sonne
  10. Freunde zu haben die auch über die Entfernung da sind

„Manchmal gibt es nichts zu erzählen.“ weiterlesen

Veröffentlicht in Allgemein, Denkarium, Gedanken, Krankheit & Leben, Lebe/Liebe/Lache, persönlicher Senf, Something New

Die Gedanken sind frei…

Die Gedanken sind frei,
wer kann sie erraten,
sie fliehen vorbei,
wie nächtliche Schatten.
Kein Mensch kann sie wissen,
kein Jäger erschießen.
Es bleibet dabei:
Die Gedanken sind frei.

Dieser Beginn eines wohl sehr bekannten deutschen Volksliedes, sagt zwei Dinge aus die ich mir für diesen oder dieses Blog( ich finde diesen klingt irgendwie besser) vorgenommen habe. „Die Gedanken sind frei…“ weiterlesen

Veröffentlicht in Allgemein, Alltag, Krankheit & Leben, Lebe/Liebe/Lache

Lächle jeden Tag

Ich möchte seit Tagen, ja eigentlich schon seit ich denke 2 Wochen einen neuen Beitrag verfassen. Zwei mal hatte ich angefangen, einen der Artikel liegt auch noch als Entwurf hier herum. Wo lag eigentlich das Problem könnte man nun fragen. Das Problem gab es nicht. Jedenfalls nicht so, das es möglich gewesen wäre zu sagen: „Ahhh, du bist also das Problem, schön das wir uns treffen, aber jetzt ist auch wieder Zeit getrennte Wege zu gehen. Es war deutlich verzwickter als das. Ich muss jetzt einfach mal die Wahrheit sagen es ging mir nicht gut.  Doch  fangen wir von Vorne an. „Lächle jeden Tag“ weiterlesen

Veröffentlicht in Alltag, Denkarium

Ausgleich

Immer wieder sagt man uns in der Uni wie wichtig es sei einen Ausgleich zu haben, sich Freiräume und Freizeiten zu schaffen. Am Anfang dachte ach ja das wird schon nicht so schwer sein. Doch dann gehe ich morgens in die Uni, lerne, mache eine kurze Pause, ein wenig Haushalt, lerne noch einmal oder bereite etwas vor oder nach und Schwuppdiwupp ist auch dieser Tag wieder vorbei und ich viel später als geplant im Bett. Manchmal denke ich mir warum zieht der Chaosking dich da nicht raus und fordert mehr gemeinsame Zeit. Ich meine wirklich gemeinsam und nicht wir sitzen zwar zusammen auf einem Sofa, aber der eine lernt und der andere guckt im Internet nach Angelzubehör,Bolierezepten und Co. Dann kuschelt man noch kurz und geht ins Bett, weil mindestens eine Partei schon auf dem Sofa eingenickt war. „Ausgleich“ weiterlesen