Veröffentlicht in Allgemein, Denkarium, Gedanken, Krankheit & Leben, Lebe/Liebe/Lache, persönlicher Senf, Something New

Die Gedanken sind frei…

Die Gedanken sind frei,
wer kann sie erraten,
sie fliehen vorbei,
wie nächtliche Schatten.
Kein Mensch kann sie wissen,
kein Jäger erschießen.
Es bleibet dabei:
Die Gedanken sind frei.

Dieser Beginn eines wohl sehr bekannten deutschen Volksliedes, sagt zwei Dinge aus die ich mir für diesen oder dieses Blog( ich finde diesen klingt irgendwie besser) vorgenommen habe. „Die Gedanken sind frei…“ weiterlesen

Veröffentlicht in Krankheit & Leben

Kraftakt

Meist bin ich ein fröhlicher, aufgeweckter,quaseliger, gut gelaunter, neugieriger Mensch. Doch dann gibt es auch Tage an denen mir meine Erkrankung und all die damit verbundenen Einschränkungen und Ängste mich gefangen halten. Mama Schulze die über ihr Leben mit MS und zwei kleinen Kindern bloggt, schrieb vor kurzem in ihrem Blog über eine Phase mit Ängsten und negativen Gefühlen. Diese Gedanken hat sie hier aufgeschrieben. Vieles was sie in diesem Beitrag schreibt kenne ich so gut. Den Wunsch die Krankheit dem nächstbesten in die Hand zu drücken. Dabei wünsche ich meinem ärgsten Feind so etwas nicht an den Hals. Auch ich kenne Tage an denen ich mir einfach die Decke über den Kopf ziehen mag und mich in Selbstmitleid suhlen will. Manchmal habe ich Angst. Schneidend, mir die Kehle zuschnürende,drückend, lähmende Angst. Angst davor nicht richtig behandelt zu werden, zu ersticken, Schmerzen(neuropathische und andere), zunehmende oder bleibende Lähmungen, zunehmenden oder bleibenden Gefühlsstörungen, vor einem nicht mehr selbstständigen Leben. Angst vor so vielen Dingen. Manchmal sogar Angst in diesem Strudel schlechter Gefühle gefangen und hinab gerissen zu werden. Es gibt Tage da frage ich mich wie ich immer wieder aufstehen und weiter machen soll. „Kraftakt“ weiterlesen

Veröffentlicht in Arztbesuche & Klinikaufenthalte, Auszeit

Denkste!

Am Samstag hatten meine Eltern nun nach 32 Jahren mal eben schnell geheiratet ich habe ja fast nicht mehr daran geglaubt. Ich hatte ein kurzes Sommerkleid an ( Fotos folgen vielleicht mal sehen was mein Bauchgefühl noch dazu sagt). Kurz vor der Trauung wollte ich meine Strumpfhose noch einmal hochziehen, wobei diese Zackritschpeng riss. Ich zog sie also Kurzerhand aus. Was habe ich während der Zeremonie gefroren. Egal wer schön sein will muss leiden. Typisch für unsere Familie. Auch typisch am Abend vorher saßen wir zusammen und suchten Musik aus. Wie immer auf den letzten Drücker. Mein Vorschlag doch statt Klassik, Songs zu nehmen die ihr Leben geprägt oder aus der Zeit ihres kennenlernen stammten wurde gut aufgenommen. Ein netter Abend aus suchen, reinhören, bewerten, laden( aus dem ITunesStore, der Netzfestplatte oder meiner eigenen Musikbibliothek), Reihenfolge festlegen, brennen, Bett. Am Samstag morgen ein Hühnerschlag aus Frisörin, Fotografin, Hochzeitspaar und Tochter. Nun ja in der Nacht hatte es stark geregnet aber meine Eltern hatten Glück die Sonne strahle als wir am Schloß und dem Schwielowsee ankamen. Während Fotografin und Standesbeamtin oben im Trauzimmer einiges vorbereiteten, kamen mir meine Eltern wie die Teenies vor. Sie fragten sich noch schnell eine rauchen, waren sich einig und verdrückten sich um die nächste Häuserecke( Wind geschützter und nicht in aller Öffentlichkeit, das gehöre sich hier nicht). Wie die Teenies. Dann kam die Standesbeamtin und teilte mit es gäbe ein Problem die CD würde immer wieder stoppen. Wir hatten sie sowohl zu Hause in zwei CD Playern als auch in meinem Autoradio getestet da funktionierte alles Einwandfrei. Sie fragte ob wir die Musik auch auf einem Handy hätten. Ich sagte ich müsse schauen. Sie erwiderte sie benötige auch nur 3 statt 11 Titel, alternativ hätte sie eine Variante Klassiker Musik da( welche für meine Eltern tatsächlich eine schon vorher eine Alternative gewesen wäre). „Denkste!“ weiterlesen

Veröffentlicht in Denkarium

Let’s so the Time Warp…

Es gibt blaue und graue Tage. Mancher sagt möglicherweise auch schwarze und weiße oder gelbe und violette Tage. Wie auch immer ich finde heute ist ein grauer Tag, an dem man sich wünscht einen Zeitsprung zu machen. Nach hinten um die Möglichkeit zu haben vorher abzubiegen und das was aus dem blauen Tag einen grauen macht zu umschiffen. Oder aber eben nach vorne an dem was diesen Tag zu einem grauen macht schon zu überspringen. Aber nicht jedes Ereignis begnügt sich mit einem Tag. Manchmal folgt wie beim Wetter auf eine blaue Phase eine ziemlich triste graue Phase…. In der man dem schönen blau nachtrauert und es doch nicht ändern kann. Und wieder wünscht man sich den Zeitsprung hin in wieder blaue Tage statt grauer.

Ich bin gespannt was es hier werden wird und welchen Farbverlauf es geben mag. Bis aus ganz schrecklich dunkelgrau wieder feinstes Himmelblau werden wird.