Veröffentlicht in Angst, Arztbesuche & Klinikaufenthalte, Persönliches, Prägendes, Something New

Aus Schmerz wurde Abhängigkeit

Lange bekomme ich schon sehr starke Schmerzmittel. Seit über einem Jahr als Dauermedikation. Dank der Porphyrie und damit verbundener Folgen wie Nervenschäden. Ich hatte sowohl fest, als auch bei Bedarf Medikamente. Der Bedarf wurde immer hoher, die Wirkung gefühlt immer weniger. Es machte mir Angst, große Angst. Fragte ich mich wohin das führen würde. Ich hatte Angst vor körperlicher und psychischer Abhängigkeit. Mein Arzt wehrte ab Schmerzpatienten werden nicht abhängig und nein, nein alles gut.

Ich merkte wie das Studium und der Alltag immer schwerer zu bewältigen waren. Entweder war ich von den Medikamenten so müde, dass ich zum Teil in den Vorlesungen und beim Lernen einschlief und es überhaupt nicht mehr effektiv war oder ich hatte Schmerzen wie die Höhle. Ich fand niemand der mir wirklich helfen konnte und irgendwann gab ich es auch auf das Problem anzusprechen. Es war mir unangenehm. „Aus Schmerz wurde Abhängigkeit“ weiterlesen

Advertisements
Veröffentlicht in Arztbesuche & Klinikaufenthalte, Auszeit, Denkarium, Gedanken, Nähkästchen, Persönliches, Prägendes, Psychiatrie, Psychiche Krankheit

Ein Kästchen voll Erinnerungen

Immer wieder begegnet mir dieses Kästchen. Lange stand es gut sichtbar in meinem Bücherregal. Lange standen auch einige jetzige Bewohner im Regal. Immer weiter aus meinem Blickfeld verschwand es. Am Anfang hatte ich beinahe täglich hinein gesehen. Es war so präsent in meinem Leben. Doch es wurde immer weniger. Auch der in ihm wohnende Notfallplan wurde beinahe regelmäßig hervorgezogen. All das wurde immer weniger. Das Kästchen verschwand. Auch sein Ursprungsort begann in meiner Erinnerung zu verblassen. „Ein Kästchen voll Erinnerungen“ weiterlesen

Veröffentlicht in Allgemein, Alltag, Familie, Lebe/Liebe/Lache, Schnipsel

Die kleinen Dinge des Lebens

Am Donnerstag haben der Chaosking und ich uns wegen völligen Belanglosigkeiten total angezickt und ich hatte die Nase gestrichen voll. Ich sagte ihm, dass ich mir mal wieder wünschen würde wir würden ausgehen. Mal wieder was für uns tun. Paarzeit genießen und den Akku aufladen. Das ist in letzter Zeit mit Uni, Arbeit, Haushalt und sonstigen Verpflichtungen gekommen. Das Gefühl von Liebe und Geborgenheit hat echt gelitten. Manchmal hatte ich das Gefühl wir könnten beide nur noch zicken, aber nicht mehr wertschätzen und lieben. Es tat mir sehr weh. Ich lag oft wach in den letzten Tagen.

„Die kleinen Dinge des Lebens“ weiterlesen

Veröffentlicht in Alltag, Denkarium, Lebe/Liebe/Lache, Leben eben, persönlicher Senf, Studium, Träume

Sturmwarnung 

Seit dem ersten Teil der Erste Hilfe Reihe war es still hier. Eine neue Ausgabe ist fast fertig in der Pipeline. Doch es fehlt noch ein Unterpunkt und mir gerade die Muße. Außerdem brauche ich meinen Blog heute mal wieder als mein Denkarium.  Wir haben Juni und bewegen uns mit Riesenschritten auf Haukes Geburtstag zu. Dieses Jahr wäre er 30 geworden. Ein ganz komischer, besonderer Nichtgeburtstag.

Zur Zeit bin ich regelrecht dankbar, dass die Uni mich so fordert. Ich wünsche mir einen Tag zum durchatmen. Im Moment bin ich ständig mit Vorbereiten, Nachbereiten,Lernen,Zusammenfassen, Referaten,Vorträgen und so weiter beschäftigt. Manchmal wünsche mir ein wenig Auszeit. Ich liebe das was ich tue,nur manchmal finde ich es schwer den richtigen Schwerpunkt und Fokus zu setzen. „Sturmwarnung „ weiterlesen

Veröffentlicht in Erste Hilfe, Hilfe zur Selbsthilfe, Krankheit & Leben, persönlicher Senf

Pseudokrupp der Schreck der Winternacht

In meiner Timeline spülte es mir in letzter Zeit immer wieder Fragen zum Thema Erste Hilfe. Auch waren immer wieder kleinere und größere Unfälle und Dramen zu finden. Dabei wurde deutlich wie unsicher viele waren und das Wissen fehlt. Ich meine das ganz bestimmt nicht wertend. Ganz im Gegenteil.  Wissen schafft Ruhe und Sicherheit in der absoluten Not.

Ich habe mich also entschlossen immer wieder im Rahmen einer Art Reihe Themen der Ersten Hilfe zu erläutern. Mit Fallgeschichten, Maßnahmen, Vorbeugung , persönlichen Geschichten , auch mal einem Video und einfach Mut und Zuversicht. Ich möchte Sie und Euch stützen und stärken. Wenn ich kann möchte ich außerdem helfen schlimmeres zu vermeiden. „Pseudokrupp der Schreck der Winternacht“ weiterlesen

Veröffentlicht in Allgemein, Denkarium, Familie, Fragen an das Leben, Gedanken, Lebe/Liebe/Lache, persönlicher Senf

#Babyboom

Um mich herum sind so viele Menschen gerade Schwanger oder haben frisch entbunden. Manchmal In letzter fühle ich dann ein stechen im Herz und denke ja verdammt ich will auch. Es gibt genug Gründe warum wir/ich das Gut machen würde. Wo wir überfordert wären. Doch ich habe auch klare Ideen und Vorstellungen.

Und dann blicke ich auf den Beipackzettel oder je nach Apotheke auf den Abholschein meiner Medikamente und dann wird wieder klar. Nein neben tausend anderen Gründen geht das schon alleine deshalb gerade nicht. Steht doch dort dick geschrieben : Bei Frauen im gebährfähigen Alter muss eine sichere Empfänginisverhütung sicher gestellt sein. Klingt schon unromantisch ist es auch, aber in dem Fall eindeutig besser. Wir arbeiten dran, dass es bald ohne geht zur Zeit geht es nicht. „#Babyboom“ weiterlesen

Veröffentlicht in Angst, Arztbesuche & Klinikaufenthalte, Krankheit & Leben, Persönliches, schräge Nachbarn

Kopfnuss, Kamera und blöde Alte

Hier und heute also Teil 2 meiner Knie Odyssee. Um Vorweg zu greifen: In der Langzeit Bebrütung waren wohl doch Bakterien nach zu weißen. Rheuma ist aber auch nicht 100% raus und es könnte sein das sowas immer wieder kommt. Nun aber viel Spaß mit Teil 2 und einem amüsanten Abriss über meine schrägen Nachbarinnen ( dafür weiter runter scollen)

Am Wochenende habe ich ständig zu nehmend das Gefühl mir würde das Knie platzen. Mein großes Glück zu dem Zeitpunkt ich liege allein seit einigen Tagen, es stört also niemanden, dass Besuch auch mal bis später am Abend da ist. Der Chaosking und einige Kommilitoninnen kommen mich häufig besuchen und verhindern, dass mir völlig die Decke auf den Kopf fällt. „Kopfnuss, Kamera und blöde Alte“ weiterlesen