Veröffentlicht in Allgemein, Blaulichtgeschichten, Erste Hilfe, Hilfe zur Selbsthilfe, Krankheit & Leben, Schnipsel

Nachtrag zum Pseudokrupp

Vor einiger Zeit habe ich ja über die Erste Hilfe beim Pseudokrupp geschrieben. Mir war zu dem Zeitpunkt einfach kein erzählenswerter Einsatz eingefallen den ich schreiben könnte, doch jetzt ja. Außerdem bin ich euch die Prophylaxe also der Vorbeugung schuldig geblieben. All das also hole ich jetzt nach. Wenn ihr den ersten Teil nicht gelesen habt könnt ihr das hier noch mal nach holen. Jetzt genug der Vorrede los geht’s. „Nachtrag zum Pseudokrupp“ weiterlesen

Advertisements
Veröffentlicht in Allgemein, Alltag, Familie, Lebe/Liebe/Lache, Schnipsel

Die kleinen Dinge des Lebens

Am Donnerstag haben der Chaosking und ich uns wegen völligen Belanglosigkeiten total angezickt und ich hatte die Nase gestrichen voll. Ich sagte ihm, dass ich mir mal wieder wünschen würde wir würden ausgehen. Mal wieder was für uns tun. Paarzeit genießen und den Akku aufladen. Das ist in letzter Zeit mit Uni, Arbeit, Haushalt und sonstigen Verpflichtungen gekommen. Das Gefühl von Liebe und Geborgenheit hat echt gelitten. Manchmal hatte ich das Gefühl wir könnten beide nur noch zicken, aber nicht mehr wertschätzen und lieben. Es tat mir sehr weh. Ich lag oft wach in den letzten Tagen.

„Die kleinen Dinge des Lebens“ weiterlesen

Veröffentlicht in Arztbesuche & Klinikaufenthalte, Denkarium, Krankheit & Leben, Lebe/Liebe/Lache, Schnipsel, Urlaub

Urlaub und der Absturz nach der Landung

Das erste Semster ist wie im Flug vergangen.  Die erste Vorlesungsfreie Zeit steht an. Eigentlich wollte ich mit der Herzfreundin eine Woche in den Schnee fahren, nachdem sich diese von ihrem Partner getrennt hat und nicht alleine fahren mochte. Auf Grund der Geschichte mit dem Chaosking möchte sie das nicht mehr.

Sie habe dann keine Ruhe, sie könne dann nicht entspannen, hätte immer Angst das ich plötzlich zurück will. Sie meint ich müsse jetzt, nach dem der Chaosking immer für mich da war mal für ihn da sein. Immer nur sie,sie,sie. Sie rief nicht einmal an, fragte nicht einmal wie es mir geht. Mir tat am meisten weh, dass sie uns Absprach eine Entscheidung zu treffen. Ich wäre ohne mit der Wimper zu zucken da geblieben, wenn der King mich gebraucht hätte. „Urlaub und der Absturz nach der Landung“ weiterlesen

Veröffentlicht in Allgemein, Denkarium, Familie, Gedanken, Lebe/Liebe/Lache, Nachts, Schnipsel, Worte

Liebe in Sicht äh Land!

Ich bin wie immer zu spät dran. Eine Eigenschaft die ich überhaupt nicht leiden mag. In vielen Bereichen ist es auch gar kein mir zugehöriges Attribut. Geht es in letzter Zeit jedoch darum irgendwo noch einen Zeitpuffer zu haben scheitere ich im Moment gnadenlos. Ich stehe dazu und es nervt mich trotzdem. Auf der anderen Seite zeigt es einfach wie leer die Reserven gezogen sind und wie sehr ich nur noch von Ereignis zur Ereignis und von Verpflichtung zu Verpflichtung hetze. Mit mir häufig der Chaosking. Die Nervenkostüme bei beiden bis zum zerreißen gespannt und oftmals reicht schon eine Kleinigkeit und eine Nervensaite reißt. Es kracht und scheppert häufig im Augenblick. „Liebe in Sicht äh Land!“ weiterlesen

Veröffentlicht in Alltag, Denkarium, Persönliches, Schnipsel, Studium, Worte

Manchmal gibt es nichts zu erzählen.

Ich weiß heute gar nicht genau, was ich sagen soll. Der heutige Tag war irgendwie sehr schnell vorbei und obwohl ich den ganzen Tag unterwegs war hatte ich das Gefühl er war von wenig Inhalt geprägt. Ich fange heute einfach mal mit den 10 guten Dingen des heutigen Tages an ich denke das hilft.

Die 10 Guten Dinge des 18.2.16

  1. Ein Brief von meiner Mutter der trotz Sorge viel Liebe ausdrückt
  2. Himbeereis
  3. Prägen am Morgen
  4. Alle Dinge die ich erledigen wollte, auch erledigt zu haben
  5. Der Vortrag des Lungenfacharzt am Nachmittag
  6. Zu merken, dass man mit einer Meinung nicht alleine ist
  7. Zu merken wie viel Wissen noch vorhanden ist
  8. Musik hören und sich in die Sonne träumen
  9. Kurze Pause in der Sonne
  10. Freunde zu haben die auch über die Entfernung da sind

„Manchmal gibt es nichts zu erzählen.“ weiterlesen

Veröffentlicht in Allgemein, Denkarium, Krankheit & Leben, Nähkästchen, persönlicher Senf, Schnipsel

Die Nähkästchen #3

Bisher habe ich wenig Geschichten aus meinem alten Beruf erzählt. Doch heute möchte diese Kategorie wieder aufleben lassen und ein wenig Einblick geben.

Es ist der 8.Juli.2014 in Brasilien wird die Fußball Weltmeisterschaft ausgetragen. Es ist der Tag des Halbfinales. Deutschland spielt gegen den Gastgeber und ich? Ich habe Nachtdienst. Zum Glück nicht auf der Hauptrettungswache, sondern einer Kleineren. Außerdem werde ich die Nacht mit dem Familienmenschen verbringen , mein Lieblingskollege mit dem ich mich sehr gut verstehe und auch in der Freizeit schon mal Zeit verbringe. Außerdem haben wir den neusten Rettungswagen der Stadt, der sogar ein Radio hat ( der einzige zu dem Zeitpunkt) „Die Nähkästchen #3“ weiterlesen

Veröffentlicht in Gedanken, Schnipsel

Gedankenschnipsel#5

Ich war wie hier bekannt ist in diesem Jahr eine längere Zeit bei meinen Eltern. Sie besuchten mich bei schwerer Krankheit in der Klinik, obwohl sie viele Stunden entfernt war. Beide schienen dies dennoch zu genießen. Als ich dann sehr geschwächt entlassen wurde, kamen sie mich abholen und nahmen mich mit zu sich.  Ich blieb 3 Monate. Diese Zeit hat einiges verändert. Ich fühlte mich in vielen Situationen sowohl in der Klinik, als auch zu Hause einfach nur glücklich und entlastet einfach weil sie da waren. Ich durfte wieder Kind sein und mich einfach auf meine Eltern verlassen. Ich durfte die Hand meiner Mutter einfach auf meiner spüren die Augen schließen und musste nicht sprechen. Mit meinem Papa die Regeln brechen und raus ans Wasser und einfach die Luft genießen. Auf dem Weg nach Hause gab mein Vater mir trotz Erkältung seine Jacke. Er fuhr mein Auto nach Hause. Meine Mutter bekochte mich, wusch meine Wäsche, verwöhnte mich. Je kräftiger ich wurde desto mehr Aufgaben übernahm ich. Ich glaube jedoch ich habe auch ihnen Freude gemacht. Der Abschied viel uns allen schwer. Ich las vor wenigen Tagen bei Sevèrine von Mama on the Rockseinen Artikel der mein Gefühl wie ich mich fühlte gut teilt. „Gedankenschnipsel#5“ weiterlesen