Veröffentlicht in Alltag, Blaulichtgeschichten, Denkarium, Erste Hilfe, Familie, Hilfe zur Selbsthilfe, Krankheit & Leben

Wenn die Nase blutet (Epistaxis)

So lange war es wieder ruhig hier, doch hält mich die Uni in ihren Fängen. Jetzt muss ich jedoch mal eine Pause von meinen Vor- und Nachbereitungen machen. Daher möchte ich heute ein neues erste Hilfe Thema liefern. Es soll um Nasenbluten (auf Schlau Epistaxis) gehen. Eine gar nicht so seltene Sache. Allerdings werde ich hier heute den Punkt Symptome weg lassen, da diese ja klar sind. Es blutet aus der Nase. Eines noch bevor ich loslege: Bei Kindern ist Nasenbluten fast immer harmlos. Bei Erwachsenen kann es ein Anzeichen eines bedrohlich hohen Blutdruckes sein.

Doch jetzt stürzen wir uns ins Geschehen des Nasenblutens!

„Wenn die Nase blutet (Epistaxis)“ weiterlesen

Veröffentlicht in Allgemein, Alltag, Familie, Lebe/Liebe/Lache, Schnipsel

Die kleinen Dinge des Lebens

Am Donnerstag haben der Chaosking und ich uns wegen völligen Belanglosigkeiten total angezickt und ich hatte die Nase gestrichen voll. Ich sagte ihm, dass ich mir mal wieder wünschen würde wir würden ausgehen. Mal wieder was für uns tun. Paarzeit genießen und den Akku aufladen. Das ist in letzter Zeit mit Uni, Arbeit, Haushalt und sonstigen Verpflichtungen gekommen. Das Gefühl von Liebe und Geborgenheit hat echt gelitten. Manchmal hatte ich das Gefühl wir könnten beide nur noch zicken, aber nicht mehr wertschätzen und lieben. Es tat mir sehr weh. Ich lag oft wach in den letzten Tagen.

„Die kleinen Dinge des Lebens“ weiterlesen

Veröffentlicht in Alltag, Denkarium, Lebe/Liebe/Lache, Leben eben, persönlicher Senf, Studium, Träume

Sturmwarnung 

Seit dem ersten Teil der Erste Hilfe Reihe war es still hier. Eine neue Ausgabe ist fast fertig in der Pipeline. Doch es fehlt noch ein Unterpunkt und mir gerade die Muße. Außerdem brauche ich meinen Blog heute mal wieder als mein Denkarium.  Wir haben Juni und bewegen uns mit Riesenschritten auf Haukes Geburtstag zu. Dieses Jahr wäre er 30 geworden. Ein ganz komischer, besonderer Nichtgeburtstag.

Zur Zeit bin ich regelrecht dankbar, dass die Uni mich so fordert. Ich wünsche mir einen Tag zum durchatmen. Im Moment bin ich ständig mit Vorbereiten, Nachbereiten,Lernen,Zusammenfassen, Referaten,Vorträgen und so weiter beschäftigt. Manchmal wünsche mir ein wenig Auszeit. Ich liebe das was ich tue,nur manchmal finde ich es schwer den richtigen Schwerpunkt und Fokus zu setzen. „Sturmwarnung „ weiterlesen

Veröffentlicht in Allgemein, Alltag, Kurz notiert, Leben eben, Studium

Kurz notiert #7

Zur Zeit steht nur Uni und Uni und dann wieder Uni auf dem Plan. Ja es ist das was ich machen wollte und ich mache es gerne. Ich freue mich trotzdem auch, wenn ich mal wieder Zeit für etwas anderes habe. Ich habe seit 2 Tagen Rückenschmerzen und zwar von der ganz fiesen Sorte. Solche Rückenschmerzen hatte ich glaube ich noch nie. Zumindest nicht so lange. Der Chaosking meinte schon ich sollet mal einen Arzt danach gucken lassen. Doch keine Zeit und Wärmflasche hilft auch ganz gut.

Ich muss mich mal wieder über die Hiwinette auslassen. Ich bin schwer gespannt wer gleich die Demo macht. Ist wieder meine Freundin dran bin ich schwer gespannt. Das eine mag ihre Art von oben herab sein. Wenn es sie glücklich macht und sie es für ihren persönlichen Seelenfrieden und Selbstwert braucht bitte gerne. „Kurz notiert #7“ weiterlesen

Veröffentlicht in Alltag, Denkarium, Persönliches, Schnipsel, Studium, Worte

Manchmal gibt es nichts zu erzählen.

Ich weiß heute gar nicht genau, was ich sagen soll. Der heutige Tag war irgendwie sehr schnell vorbei und obwohl ich den ganzen Tag unterwegs war hatte ich das Gefühl er war von wenig Inhalt geprägt. Ich fange heute einfach mal mit den 10 guten Dingen des heutigen Tages an ich denke das hilft.

Die 10 Guten Dinge des 18.2.16

  1. Ein Brief von meiner Mutter der trotz Sorge viel Liebe ausdrückt
  2. Himbeereis
  3. Prägen am Morgen
  4. Alle Dinge die ich erledigen wollte, auch erledigt zu haben
  5. Der Vortrag des Lungenfacharzt am Nachmittag
  6. Zu merken, dass man mit einer Meinung nicht alleine ist
  7. Zu merken wie viel Wissen noch vorhanden ist
  8. Musik hören und sich in die Sonne träumen
  9. Kurze Pause in der Sonne
  10. Freunde zu haben die auch über die Entfernung da sind

„Manchmal gibt es nichts zu erzählen.“ weiterlesen

Veröffentlicht in Allgemein, Alltag, Krankheit & Leben, Lebe/Liebe/Lache

Lächle jeden Tag

Ich möchte seit Tagen, ja eigentlich schon seit ich denke 2 Wochen einen neuen Beitrag verfassen. Zwei mal hatte ich angefangen, einen der Artikel liegt auch noch als Entwurf hier herum. Wo lag eigentlich das Problem könnte man nun fragen. Das Problem gab es nicht. Jedenfalls nicht so, das es möglich gewesen wäre zu sagen: „Ahhh, du bist also das Problem, schön das wir uns treffen, aber jetzt ist auch wieder Zeit getrennte Wege zu gehen. Es war deutlich verzwickter als das. Ich muss jetzt einfach mal die Wahrheit sagen es ging mir nicht gut.  Doch  fangen wir von Vorne an. „Lächle jeden Tag“ weiterlesen

Veröffentlicht in Alltag, Denkarium

Ausgleich

Immer wieder sagt man uns in der Uni wie wichtig es sei einen Ausgleich zu haben, sich Freiräume und Freizeiten zu schaffen. Am Anfang dachte ach ja das wird schon nicht so schwer sein. Doch dann gehe ich morgens in die Uni, lerne, mache eine kurze Pause, ein wenig Haushalt, lerne noch einmal oder bereite etwas vor oder nach und Schwuppdiwupp ist auch dieser Tag wieder vorbei und ich viel später als geplant im Bett. Manchmal denke ich mir warum zieht der Chaosking dich da nicht raus und fordert mehr gemeinsame Zeit. Ich meine wirklich gemeinsam und nicht wir sitzen zwar zusammen auf einem Sofa, aber der eine lernt und der andere guckt im Internet nach Angelzubehör,Bolierezepten und Co. Dann kuschelt man noch kurz und geht ins Bett, weil mindestens eine Partei schon auf dem Sofa eingenickt war. „Ausgleich“ weiterlesen